http://www.luebben-rathaus.de 26.05.2020 05:50 Uhr
/de/rathaus/aktuell/informationen/

 

letzte Änderung am 20.05.2020
Einstell-/Änderungsdatum
20.05.2020 - Ausweitung der Kindertagesbetreuung
Die Kindertagesbetreuung wird auf Grundlage einer Änderung der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sowie einer Allgemeinverfügung des Landkreises Dahme-Spreewald vorerst für Vorschulkinder und im weiteren Verlauf im Rahmen eines eingeschränkten Regelbetriebes in zwei Stufen für alle Kinder weiter geöffnet.

Da weiterhin die Regelungen zum Infektions- und Arbeitsschutz im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2/COVID-19 einzuhalten sind, kann es zu Kapazitätsbeschränkungen kommen. Die Stadtverwaltung prüft derzeit die Betreuungskapazitäten unter diesen Voraussetzungen. Die gewohnten Betreuungsumfänge werden nicht in jedem Fall zur Verfügung stehen. Um den eingeschränkten Regelbetrieb zu ermöglichen, kann es sein, dass die Öffnungszeiten und der Betreuungsumfang angepasst werden:

WICHTIG
  • Alle Kinder, die bisher einen Anspruch auf Notbetreuung hatten, werden weiterhin betreut. Ab dem 25. Mai können demnach vorerst nur diese Kinder betreut werden.

  • Im weiteren Verlauf ab dem 27. Mai ist die Aufnahme von Vorschulkindern möglich. Ab dem 1. Juni ist die Aufnahme aller Kinder, für die ein Betreuungsvertrag besteht, möglich.

  • Die Aufnahme von Kindern richtet sich individuell nach den räumlichen und personellen Voraussetzungen in den Einrichtungen. Dabei kann es auch zu abweichenden bzw. geringeren Betreuungszeiten und -umfängen kommen.

  • Voraussichtlich ab dem 25. Mai, steht fest, ab wann welche Angebote im eingeschränkten Regelbetrieb gewährt werden können. Die Informationen werden über die Webseite der Stadt sowie über die Einrichtungen direkt an die Eltern gegeben.

  • Alle Eltern, die eine Aufnahme ihrer Kinder ab dem 27. Mai wünschen, sind gebeten sich mit ihrer Einrichtung in Verbindung zu setzen. Eine Anmeldung dort ist erforderlich, damit die Zusammensetzung der Gruppen geplant werden kann.


[ Ablauf des Artikels am 03.06.2020 ]
15.05.2020 - Stellenausschreibung - eine/n Sachgebietsleiter/in (m/w/d) für den Bereich Tiefbau
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 08.06.2020 ]
15.05.2020 - Schiedsperson gesucht
Für die Besetzung der Schiedsstelle ab 1. Juli 2020 sucht die Stadt Lübben (Spreewald) Interessenten. Die Schiedsperson wird durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lübben (Spreewald) gewählt.

Voraussetzungen gemäß § 3 Schiedsstellengesetz (SchG:)
(1) Die Schiedsperson muss nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein. Sie muss das Wahlrecht besitzen.
(2) In das Amt soll nicht berufen werden,
- wer nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat,
- wer nicht im Bereich der Schiedsstelle wohnt.

Anforderungen gemäß der Verwaltungsvorschrift zum § 3 SchG:

1.1 Die Schiedsperson soll im Wohngebiet bekannt sein, Autorität besitzen und fähig sein, den Streitparteien vorurteilsfrei, sachlich und besonnen zu begegnen. Sie soll einen zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung der Amtsgeschäfte ausreichenden Bildungsgrad haben und über die für die Amtsgeschäfte erforderliche Zeit verfügen. Sie hat sich mit den für ihren Aufgabenbereich geltenden Gesetzen und Vorschriften vertraut zu machen.

1.2 Schiedsperson kann nicht sein, wer
- die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt,
- unter Betreuung mit Einwilligungsvorbehalt steht.

Zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen besteht die Aufgabe der Schiedsperson darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen und dadurch kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten und durch Abschluss eines entsprechend zu protokollierenden Vergleiches zu beenden.
Die Schiedsperson wird in vielfältigen Bereichen tätig, z. B. in Nachbarschaftsstreitigkeiten, bei der Beachtung der Hausordnung, bei Schmerzensgeld und sonstigen Schadensersatzansprüchen, aber auch in Fällen leichter Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Beleidigung oder der Sachbeschädigung.

Die Schiedsperson wird auf fünf Jahre gewählt. Sie ist ehrenamtlich tätig.

Schriftliche Bewerbungen mit Kurzlebenslauf sind bis zum
29.05.2020 unter Angabe des Kennwortes "Schiedspersonenwahl"
an folgende Adresse zu richten:

Stadt Lübben (Spreewald)
Fachbereich II
Poststr. 5
15907 Lübben (Spreewald)

[ Ablauf des Artikels am 29.05.2020 ]
13.05.2020 - Sachbearbeiter (m/w/d) Stadtplanung, Bauleitplanung, Stadtentwicklung gesucht
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 08.06.2020 ]
08.05.2020 - CORONA - Ständig aktualisierte Infos, Links und Downloads (Stand: 20.5.2020)
Aktuell gibt es in Lübben keine an COVID-19 erkrankten Personen. Der Landkreis Dahme-Spreewald meldet für Lübben 18 Erkrankungen insgesamt und 18 Genesene. Ständig aktualisierte Infos des Gesundheitsamtes zur Verbreitung des Virus im Landkreis gibt es hier.
Bürgertelefon des Landkreises: 03375/262146, täglich von 8 bis 16 Uhr.
Der Landkreis empfiehlt zudem, die kostenfreie KATWARN-App zu nutzen, um akutelle Gefahrenmeldungen zur Corona-Lage zu erhalten. Sie ist zum kostenlosen Download auf www.katwarn.de abrufbar.

NEUE EINDÄMMUNGSVERORDNUNG vom 8.5.2020:
Durch die neue Eindämmungsverordnung vom 8. Mai 2020, geändert am 19. Mai, bleiben folgende Regelungen grundsätzlich bestehen:

  • Pflicht zum Mund-Nasenschutz für alle Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel. Es bestehen Ausnahmen von dieser Regel.

  • Allgemeines Abstandsgebot: Reduzierung der physischen und sozialen Kontakte außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein Minimum, Personenabstand von 1,5 Metern.

  • Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen sowie Versammlungen und sonstige Ansammlungen sind weiter grundsätzlich untersagt. Es gelten Ausnahmen von dieser Regel (siehe Kachel).

Die neuen Regelungen hat der Landkreis Dahme-Spreewald wie folgt sowie in der nebenstehenden Kachel zusammengefasst:

Quelle: Landkreis Dahme-Spreewaldab Samstag, 9. Mai 2020:
  • Personen des eigenen und Personen eines weiteren Haushaltes dürfen sich im öffentlichen Raum aufhalten, dies gilt auch für Zusammenkünfte im privaten und familiären Bereich

  • Standesamtliche Eheschließungen, Jugendweihezeremonien, Konfirmationen und andere religiöse Veranstaltungen mit jeweils bis zu 50 Personen dürfen durchgeführt werden

  • Spielplätze werden geöffnet

  • Verkaufsbeschränkung von 800 m² Verkaufsfläche wird aufgehoben

  • Zusammenkünfte von Feuerwehren und anerkannte Hilfsorganisationen mit bis zu 50 Personen sind erlaubt

  • Unterricht und praktische Ausbildung von Fahrschulen und Flugschulen mit bis zu fünf Schülern

  • unaufschiebbare Zusammenkünfte von Gremien des öffentlichen und privaten Rechts zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben dürfen stattfinden

  • Selbsternte auf Obst- und Gemüsefeldern ist möglich

  • Sportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen unter freiem Himmel ist für schulische Bewegungsangebote erlaubt

  • Patienten in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Senioren- oder Behinderteneinrichtungen können unter Hygieneauflagen von einer Person Besuch empfangen

ab Montag, 11. Mai 2020:
  • körpernahe Dienstleistungen wie Fußpflege oder Kosmetik sind wieder gestattet

ab Freitag, 15. Mai 2020:
  • Sportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen unter freiem Himmel ist für den kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb wieder erlaubt

  • Cafés, Gaststätten, Kneipen dürfen unter Auflagen wieder öffnen - in der von 6 Uhr bis 22 Uhr

  • Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Ferienwohnungen/-häuser sowie Charterboote mit Übernachtungsmöglichkeiten dürfen genutzt werden, sofern die Unterkünfte über eine eigene Sanitärausstattung verfügen


Die Lockerungen stehen unter dem Vorbehalt der fortdauernden Stabilität der gesundheitlichen Lage. Sofern die Zahl der Neuerkrankungen wieder erheblich ansteigen sollte, sieht § 17 der neuen Eindämmungsverordnung vor, dass erneut einschränkende Schutzmaßnahmen zu treffen sind. Dies gilt insbesondere bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 EinwohnerInnen innerhalb von sieben Tagen.

Nach einer außerdem verkündeten Verordnung sind Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen bis zum 31. August 2020 untersagt.

Am 9. April wurde eine Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus erlassen und durch Änderungsverordnungen am 17. April, 8. Mai und 19. Mai ergänzt.

FIEBERSPRECHSTUNDEN IN LÜBBEN
  • Internistin Dr. Christine Wendt (Judengasse 13B):
    Ausschließlich Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene mit akuten Erkältungssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen etc.) werden dort von Montag bis Freitag, zwischen 13 und 15 Uhr medizinisch untersucht. Eine telefonische Voranmeldung ab täglich 8 Uhr ist zwingend unter der Rufnummer 03546/220155 erforderlich.

  • Internistin Dr. Beate Kruse (Bergstraße 7):
    Patienten ab 16 Jahren mit eventueller Covid-19-Infektion werden dort von Montag bis Freitag zwischen 13 und 15 Uhr medizinisch untersucht. Eine telefonische Voranmeldung wird unter der Rufnummer 03546/2560 erbeten, die Anpassung der Sprechstundenzeit im Verlauf entsprechend des tatsächlichen Bedarfs behält sich die Arztpraxis vor.

  • Allgemeinmedizinerin Dipl.-Med. Barbara Zachert (Hinter der Mauer 9):
    Patienten mit eventueller Covid-19-Infektion werden dort am Montag bis Mittwoch von 8-10 Uhr, Donnerstag 13-15 Uhr und am Freitag 8-10 Uhr medizinisch untersucht.

NACHBARSCHAFTSHILFE
Hilfsangebote und Hilfegesuche (Einkaufen, Tele-Unterricht, Mund-Nasen-Schutz nähen u.v.m.) können auf dem Hilfsportal der Stadt- und Überlandwerke Lübben direkt eingepflegt werden: www.luebben-hat-herz.de

HORTE / KITAS
Durch eine Änderung der Eindämmungsverordnung vom 19. Mai sowie eine Allgemeinverfügung des Landkreises Dahme-Spreewald vom 20. Mai werden neue Regelungen für die Kita- und Hortbetreuung geschaffen. Grundsätzlich gilt: Landkreise erhalten weitere regionale Spielräume für den Kitabetrieb, um so viel Betreuung wie möglich zu gewährleisten. Lokale Kitakonzepte müssen vom örtlichen Gesundheitsamt geprüft und freigeben werden. Weitere Informationen für Lübbener Einrichtungen gibt es hier.

Eltern, die ihre Kinder nicht in der Notbetreuung untergebracht haben, bekommen nach einem Beschluss des Landes Brandenburg ihre Beiträge erstattet. Die Stadt Lübben hat daher im April keine Beiträge von den betroffenen Eltern eingezogen. Weitere Regelungen zum Elternbeitrag während der Notbetreuung sind durch die Stadtverordneten zu treffen.
Eltern, die wegen der Kinderbetreuung zu Hause einen Verdienstausfall zu beklagen haben, werden durch eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes entschädigt. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

SCHULE
Über weitere Schritte zur Öffnung der Schulen informiert das Bildungsministerium bzw. die jeweilige Schule.


RATHAUSBETRIEB - KOMMUNALPOLITIK
Das Rathaus inkl. Stadtentwässerung (SEL) haben wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros entsprechen übergangsweise denen der Fachbereiche, d.h., das Rathaus ist dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 13 bis 18 und donnerstags von 13 und 15 Uhr geöffnet. Montags und mittwochs sind Besuche nur nach Terminvereinbarungen möglich.
Um den Publikumsverkehr zu begrenzen und zu kontrollieren, ist eine Anmeldung am Info-Tresen erforderlich. Die Besucher werden von dort abgeholt, die Zwischentüren zu den Fachbereichen bleiben einstweilen geschlossen. Im Wartebereich können sich nicht mehr als fünf Personen aufhalten. Besucher sollen zum Schutz aller eine Maske tragen. In den Zimmern der Mitarbeiter werden Abstandsmarkierungen angebracht, die einzuhalten sind.
Trauungen sind laut neuer Eindämmungsverordnung wieder möglich und dürfen ebenso wie Bestattungen mit bis zu 50 Personen stattfinden. Dabei gilt, dass die Standesämter Abhängig von ihren örtlichen Gegebenheiten darüber entscheiden können, wie viele Gäste neben Brautpaar und Trauzeugen der Eheschließung beiwohnen dürfen.
Anliegen können auch mithilfe von verfügbaren online-Formularen per Mail oder Post gestellt werden. Die Bearbeitung kann sich jedoch aufgrund der Erfordernisse rund um die Corona-Pandemie verzögern.

Anträge für Anliegen verschiedenster Art sind online zu finden.
Ansprechpartner der Verwaltung sind hier zu finden.

Die nächste Stadtverordnetenversammlung findet am 27. Mai voraussichtlich im Kreistagssaal, Reutergasse 12, statt. Dort können entsprechende Personenabstände gewahrt bleiben. Die Fachausschüsse und der Hauptausschuss entfallen im Mai, sollen nach jetzigem Stand aber im Juni wieder stattfinden.

VERANSTALTUNGEN / EINRICHTUNGEN / TOURISMUS
Touristische Vermietungen können ab 25. Mai wieder starten. Gewerbliche Bootsvermieter im Spreewald dürfen ihre Boote wieder an Tagesgäste vermieten. Auch Kähne dürfen wieder fahren. Dabei gilt auch weiterhin, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Dies greift auch für Aufenthalte an bzw. auf Booten. Mehr Infos gibt es hier und hier.
Die Lübbener Schlossinsel ist wieder geöffnet. Das Verweilen auf Bänken oder Wiesen ist wieder erlaubt - unter Einhaltung der Abstands- und Personenzahlregelungen (1,5 m Abstand, nur mit Personen aus dem eigenen oder max. einem weiteren Haushalt). Auch die Spielplätze der Stadt sind wieder geöffnet.
Alle städtischen Veranstaltungen und Veranstaltungen in städtischen Einrichtungen bis 31. Juli sind auf der Grundlage einer Landesverordnung abgesagt. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen sind laut dieser Verordnung bis mindestens 31. August 2020 untersagt.
Die Stadtbibliothek hat seit 4. Mai wieder geöffnet, das museum schloss lübben seit 6. Mai. Für die Bibliothek gilt die kontaktlose Ausleihe/Rückgabe. Leihfristen werden automatisch verlängert. Weitere Infos gibt es hier.
Städtische Einrichtungen wie Neuhaus, Rathausgalerie, Dorfgemeinschaftshäuser bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Dies betrifft auch eingemietete externe Veranstalter, jegliche Kurse (Sport, Musik, ) sowie private Geburtstagsfeiern in diesen Gebäuden. Bereits gezahlte Mieten für Nutzungen städtischer Einrichtungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesagt wurden, werden erstattet. Für Turnhallen und Sportanlagen gilt die neue Änderung Eindämmungsverordnung vom 8. Mai 2020
Der Wochenmarkt findet wie gewohnt mittwochs und freitags statt, der Grüne Markt in der Breiten Straße ebenfalls. Auch hier gilt: Abstand halten und nach Möglichkeit einen Mundschutz tragen
Die TKS hat die Veranstaltungsreihe "Auferstanden aus Ruinen" auf November verschoben. Die Tourist-Info hat wieder täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen für Gäste und Touristiker gibt es hier und hier.

FINANZHILFEN
Der Bundesrat hat am 27. März weiteren Bestimmungen zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise zugestimmt:
Mieterinnen und Mieter sowie Kleinstunternehmen, die wegen der Ausbreitung des Coronavirus ihre Miete nicht mehr zahlen können, werden vor Kündigungen geschützt: durch zeitlich begrenzte Einschränkungen der Kündigung von Miet- und Pachtverhältnissen, Regelungen zur Stundung und Vertragsanpassung im Verbraucherdarlehensrecht. Leistungen der Grundversorgung wie Strom, Gas oder Telekommunikation sollen möglichst weiterlaufen. Sprechen Sie Ihre Vermieter und Versorger an.
Steuerpflichtige Unternehmer, denen beträchtliche wirtschaftliche Schäden entstanden sind oder entstehen werden, haben die Möglichkeit, im Rathaus einen Antrag auf Stundung der Gewerbesteuerzahlungen zu stellen.
Unternehmen, die nur aufgrund der Corona-Pandemie wirtschaftliche Schwierigkeiten haben oder insolvent geworden sind, sollen ihre Geschäfte trotzdem weiterführen können. Hierzu wird die Insolvenzantragspflicht bis zum 30. September 2020 ausgesetzt.
Diese Regelungen gelten grundsätzlich begrenzt. Mit Ende der derzeitigen Ausnahmesituation erfolgt die Rückkehr zur bisherigen Rechtslage.
Informationen für Unternehmer, die unter den finanziellen Folgen der Corona-Krise zu leiden haben, gibt es bei der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald unter der Telefonnummer 03375 / 5238-0, Mo-Fr von 8 bis 16 Uhr. Informationen zu Fördermöglichkeiten, Kurzarbeitergeld, zum Aufstellen von Pandemie-Plänen in Unternehmen, zu Gesundheitsfragen für Mitarbeiter uvm. gibt es bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg unter der Telefonnummer 0331 - 730 61-222 oder im Regoinalcenter Cottbus unter 0355 - 784 22-14 sowie unter diesem Link.
Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden.
Die KfW-Bank wird die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Weitere Infos gibt es hier.
Die Bundesjustizministerin hat entschieden, die Insolvenzantragspflicht für betroffene Unternehmen bis zum 30. September 2020 auszusetzen.
Kultureinrichtungen und Wissenschaftsbetriebe finden weitreichende Informationen auf den Seiten des MWFK Brandenbug. Das Kulturministerium setzt seine institutionelle Förderung von Kultureinrichtungen fort. Auch die Projektförderung soll grundsätzlich weiter fortgeführt werden.
Das Land Brandenburg hat ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler aufgelegt. Zuschüsse zwischen 5.000 und 60.000 Euro sind möglich. Anträge können ab sofort über die ILB gestellt werden.

ABFALLENTSORGUNG
Die Abfallannahmestellen des KAEV "Niederlausitz" in Lübben-Ratsvorwerk, Göritz (Vetschau/Spreewald) und Luckau-Wittmannsdorf sind seit 9. Mai wieder an ihren regulären Samstagsöffnungstagen für die Anlieferung von Abfällen geöffnet.
Die Restabfall-, Papier- und Wertstoffentsorgung im Verbandsgebiet des KAEV "NL" wird weiterhin verlässlich zu den im Abfallkalender festgelegten Terminen durch die beauftragten Entsorgungsunternehmen ausgeführt. Auch das Schadstoffmobil fährt und den Grünabfall können Sie umweltfreundlich und bequem zu den demnächst geplanten Sammelterminen abholen lassen.
Bis auf Weiteres findet in der Verwaltung des Kommunalen Abfallentsorgungsverbandes "Niederlausitz" (KAEV) keine persönliche Beratung statt. Sie erreichen uns aber weiterhin telefonisch unter der Rufnummer 03546/27040 oder per E-Mail unter info@kaev.de.

[ Ablauf des Artikels am 15.06.2020 ]
29.04.2020 - Bibliothek und Museum öffnen - unter besonderen Bedingungen
Die Lübbener Stadtbibliothek öffnet nach der Corona-bedingten Schließzeit am 4. Mai wieder ihre Türen, das Museum Schloss Lübben zwei Tage später. In der Bibliothek laufen noch bis 30. April IT-Arbeiten am Server, weshalb nun doch erst ab Montag geöffnet werden kann.

Um Mitarbeiter und Nutzer der Bibliothek bestmöglich zu schützen, wird eine kontaktlose Ausleihe organisiert: Die gewünschten Medien können über den Online-Katalog, per Telefon, Mail oder Brief-kasten vorbestellt werden. Anschließend werden sie von den Mitarbeitern in Medienbeuteln verpackt und frühestens einen Tag nach der Bestellung über eine Ausgabe (Fenster zur Hofseite) ausgereicht. Dort werden auch entliehene Medien wieder zurückgenommen. Es gelten veränderte Öffnungszeiten.

Diese Maßnahmen sind notwendig, da die erforderlichen Hygienemaßnahmen (Abstandsregeln, Nutzerzahlbeschränkung, Verhinderung von Schlangenbildung) nicht in jedem Fall umgesetzt werden könnten. Vom Deutschen Bibliotheksverband wird auf der Grundlage von Informationen des Robert-Koch-Instituts empfohlen, Medien nach der Benutzung in Quarantäne zu geben (Bücher: 24 Stunden, Medien mit Plastikoberfläche: 72 Stunden).

Derzeit entliehene Medien werden weiterhin verlängert, sodass ein Besuch der Bibliothek zur Medienrückgabe nicht zwingend notwendig ist. Die Bibliothek empfiehlt zudem die Onleihe des Landkreises Dahme-Spreewald, über die zahlreiche elektronische Medien heruntergeladen werden können. Die Fahrbibliothek ermöglicht bis August 2020 einen kostenfreien Zugriff auf das Onleihe-Portal. So können auch Interessierte ohne Nutzerausweis diese Medien zu nutzen.

Auch im Museum sind die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und werden durch die Mitarbeiter umgesetzt bzw. kontrolliert. Im Kassenbereich wurde eine Plexiglas-Scheibe eingesetzt, Desinfektionsmittel stehen bereit. Das Museum zum Anfassen und Ausprobieren soll natürlich auch unter Corona-Bedingungen als solches funktionieren. Deshalb haben die Mitarbeiter in jedem Bereich überprüft, inwiefern Anlagen in Betrieb bleiben können. So kann das Stadtmodell mit dem Joystick benutzen werden, die Kopfhörer dazu allerdings nicht. Die Kostüme im Verkleidungsbereich wurden weggeräumt. Führungen oder museumspädagogische Angebote gibt es bis auf Weiteres nicht.

Die für den Sommer geplante Sonderausstellung mit Goldenen Schallplatten wurde wegen der Vielzahl dazu geplanten Veranstaltungen auf 2021 verschoben. Deshalb ist die aktuelle Sonderschau, die ohne Vernissage am 6. Mai startet, mit Bildern von Monika Fuchs den Sommer über zu sehen. Monika Fuchs bezeichnet sich gern als Bauhaus-Schülerin in dritter Generation - sie hat beim Bauhaus-Schüler Prof. Rudolf Schoofs in Wuppertal studiert. Im In- und Ausland designte und gestaltete sie Kollektionen für die Teppich-, Dekostoff- und Tapetenindustrie. Anschließend entwarf sie Porzellan- und Majolikadekore. Seit 1982 arbeitet sie selbstständig als Malerin. In der Sonderausstellung im Museum Schloss Lübben ist sie mit Werken vertreten, die ihr breites Spektrum in den Bereichen Malerei und Design zeigen.

Die Panorama-Ausstellung in der Rathausgalerie mit Künstlern aus dem gesamten Landkreis wird verlängert. So können die Werke nach erfolgter Wiederöffnung des Rathauses noch einige Zeit be-trachtet werden - das genaue Datum steht noch nicht fest. Das Rathaus ist einstweilen bis 8. Mai (Dauer der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes) nur nach Terminvergabe zugänglich.


Service:

Öffnungszeiten Bibliothek (kontaktlose Ausgabe & Rücknahme):
Mo + Mi 10-12 Uhr; Di + Fr 14-16 Uhr, Do 15-18 Uhr
Online-Recherche und Bestellungen von Medien: Link
Bestellungen auch via: Mail: bibliothek@luebben.de; Telefon: 03546 / 7160; Brief: Houwald-Damm 14, 15907 Lübben
Onleihe des LDS: Link
Onleihe für Nutzer ohne Bibliotheksausweis via Fahrbibliothek:
Mail an fahrbibliothek@dahme-spreewald.de

Öffnungszeiten Museum: Mi - So 10-17 Uhr
Kontakt Museum: Telefon: 03546 / 187478; museum@luebben.de

[ Ablauf des Artikels am 30.05.2020 ]
28.04.2020 - Neuer Bußgeldkatalog: Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick
Seit 28. April gelten neue Bußgeldvorschriften. Die gängigsten Tatbestände, die in der Stadt Lübben durch das Ordnungsamt verwarnt werden können, sind folgende und können mit einem entsprechend höheren Bußgeld geahndet werden:

  • Parken ohne oder überzogene Parkscheibe/Parkschein von 10,00€ auf 20,00€

  • Parken in einer Kurve von 10,00€ auf 35,00€

  • Parken an enger Stelle von 10,00€ auf 35,00€

  • Parken in einer Feuerwehrzufahrt/Schwerbehindertenparkplatz von 35,00€ auf 55,00€

  • Parken auf dem Gehweg von 20,00€ auf 55,00€

  • Parken in einer Haltverbotszone/absolutes und eingeschränktes Haltverbot von 15,00€ auf 25,00€

  • Parken in einem Verkehrsbereich der durch Zeichen 250 und 260 von 20,00€ auf 55,00€

  • Parken in einer Bushaltestelle von 10,00€ auf 55,00€

  • Parken in zweiter Reihe auf 55,00€


  • Beispiel:
    Mal schnell Brötchen holen und auf dem Gehweg parken - das kann ab sofort zusätzlich 55,00€ "kosten"...

    Das Bundesverkehrsministerium hat in einer kleinen Videoreihe die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.
    [ Ablauf des Artikels am 05.06.2020 ]
31.03.2020 - Ausschreibung 10. Grafikatur --- Announcement 10th Grafikatur
Wer hätte gedacht, dass dieses Thema solche Aktualität gewinnt: Bereits vor einigen Wochen wurde "Mobilität" als Thema der 10. Grafikatur in Lübben ausgewählt. Nun, angesichts von Ausgangsein-schränkungen während der Corona-Krise, darf Mobilität ganz neu betrachtet werden.
Aufgerufen sind Künstler auf der ganzen Welt, ihren Beitrag zum 10. Internationalen Cartoonwettbe-werb Grafikatur zum Thema "Mobilität" einzureichen. Die Ausschreibung wurde auf der Homepage der Stadt in sechs Sprachen veröffentlicht und wird in entsprechenden internationalen Netzwerken beworben.
Die satirisch-humorvolle Beschäftigung per Zeichenfeder mit den großen und kleinen Dingen des Lebens hat in unserer Stadt eine lange Tradition. Die erste Grafikatur fand bereits 1990 statt, damals als Personalausstellung des Karikaturisten und Grafikers Lothar Schneider. Seit 15 Jahren steht der Wettbewerb stets unter einem anderen Motto und seit dem Jahr 2000 wird die Grafikatur als Bienna-le, also alle zwei Jahre, veranstaltet.
An der 9. Cartoon-Biennale 2016 zum Thema "Smartphone" beteiligten sich 238 Künstler aus 47 Ländern mit ihren Zeichnungen. Wegen der Vorbereitungen zum Deutschen Trachtenfest 2019 in Lübben wurde die Grafikatur 2018 ausgesetzt. So wird im Jahr 2020 die zehnte Grafikatur durchge-führt. Die Ausstellung der Beiträge findet vom 1. November bis 26. Januar in der Rathausgalerie statt.

Weitere Informationen / more details hier / here>>>
[ Ablauf des Artikels am 30.06.2020 ]
27.02.2020 - Bauarbeiten am Dorfanger Radensdorf beginnen am 6. April
In Radensdorf beginnen am 6. April2020 die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Dorfangers. Dazu wird der Dorfanger vom 6. April bis Anfang Juni voll gesperrt sein. Außerdem wird vom 6. April bis Anfang Juni der Gehweg auf der nördlichen Seite der Radensdorfer Hauptstraße neu gebaut.

Der Ausbau des Gehweges erfolgt in zwei Bauabschnitten. Im westlichen 1. Bauabschnitt beträgt der zu erneuernde Abschnitt 278 Meter, zusätzlich erfolgt die Verlegung von ca. 150 Meter Beleuchtungskabel und die Aufstellung von zwei Leuchten. Beim östlichen 2. Bauabschnitt wird der Gehweg auf einer Länge von 321 Metern ausgebaut. Die Gehwegtrasse bindet in der Lage und in der Höhe an die vorhandenen Zugänge und Zufahrten an.

Während der Bauarbeiten werden Einschränkungen im Straßenverkehr auftreten, für die die Stadtverwaltung um Verständnis bittet. Weitere Informationen zu konkreten Einschränkungen für Anwohner werden durch das ausführende Bauunternehmen Matthäi (Freienhufen) bekannt gegeben.

Die Neugestaltung des Dorfangers umfasst insbesondere die Anordnung eines Gehweges zur fußläufigen Durchquerung der Ortslage, die Aufwertung des Verkaufs-/Marktbereiches, die Schaffung von adäquaten Aufenthaltsmöglichkeiten im Angerbereich durch die Etablierung zusätzlicher Sitzgelegenheiten sowie die Herstellung von PKW- und Fahrradstellplätzen.

Die mit der Umsetzung des Projektes einhergehende Aufwertung und Attraktivitätssteigerung des Angers stärkt die Funktionen des Dorfplatzes als Aufenthaltsort für Einwohner und Gäste. Darüber hinaus wird mit der Gestaltung des ortsbildprägenden Dorfangers der dorfspezifische Charakter des Ortsteils Radensdorf bewahrt.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Bran-denburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 - Maßnahme M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Fördermittel werden aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bereitgestellt.

[ Ablauf des Artikels am 10.06.2020 ]
20.02.2020 - Lübben schreibt erneut Ehrenamtspreis aus
Auch in diesem Jahr ehrt die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Blota) wieder Bürgerinnen und Bürger, deren ehrenamtliches Engagement Aufmerksamkeit und Würdigung verdient. Mit dem Preis soll ihnen dafür gedankt werden. Denn viele Vereine, Initiativen, Netzwerke und Privat-personen beweisen jeden Tag, wie sie mit Herzblut und Leidenschaft die Gesellschaft mitgestalten, ohne etwas dafür zu verlangen.

Alle Lübbener/-innen sowie Vereine und Institutionen sind aufgerufen, Vorschläge zu unterbreiten. Dabei gibt es keine festgelegten Kriterien - entscheidend ist, dass der Einreicher die von ihm vorgeschlagene Person für besonders geeignet hält. Eigenvorschläge sind nicht möglich. Die Preisverleihung findet am 15. Mai 2020 im Herrenhaus Neuhaus in Lübben-Steinkirchen statt (nur mit Einladung).

Der Vorschlag ist auf einem Fragebogen einzureichen, der auf der Homepage der Stadt abrufbar sowie im März-Stadtanzeiger zu finden ist. Auf Anfrage kann er im Rathaus angefordert werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury, deren Entscheidung nicht anfechtbar ist. Die Vorschläge können bis zum 31. März 2020 in der Stadtverwaltung Lübben, Zentrale Dienste/ Ehrenamt, Poststraße 5,Tel. 03546 / 79 2405, ehrenamt@luebben.de, eingesandt werden.

[ Ablauf des Artikels am 30.05.2020 ]
11.02.2020 - Jahnstraße ab 17. Februar voll gesperrt / 3. Bauabschnitt für neue Hauptdruckleitung
Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße wird wegen der Bauarbeiten an der neuen Hauptdruckleitung der Stadtentwässerung ab 17. Februar bis Mai 2020 voll gesperrt. Eine Ausnahme davon bildet die Zeit während des Spreewaldmarathons vom 16. bis 19. April. Während der Vollsperrung der Friedrich-Ludwig-Jahnstraße befindet sich der Haltepunkt für den Schülerbusverkehr an der Haltestelle Frankfurter Straße.

Seit Mitte Januar läuft der dritte Bauabschnitt der Sanierung der Abwasserhauptdruckleitung - nun von der Gewässerquerung Roter Nil bis zur Gewässerquerung Nordumfluter. Die Gesamtlänge des 3. Bauabschnittes beträgt ca. 400 m. Dabei werden die beiden Fließgewässer mittels Rohrvortrieb im Stahlschutzrohr gequert.

Die Stadtentwässerung Lübben (Spreewald) / Lubin (Blota) investiert in die Sanierung der teilweise über 50 Jahre alten und ca. 2.700 m langen Abwasserhauptdruckleitung vom Abwas-serhautpumpwerk "Brauhausgasse" bis zur Kläranlage. Im Jahr 2017 wurde mit der Sanierung der Abwasserhauptdruckleitung begonnen. Mit Fertigstellung des 1. und 2. Bauabschnittes wurde die Abwasserdruckleitung vom Klärwerk bis zum Gewässer "Roter Nil" bis Ende 2019 über ca. 1.500 m in neuer Trasse verlegt und teilweise in Betrieb genommen.

Der 3. Bauabschnitt beginnt im Bereich der Gewässerquerung "Roter Nil". Folgender Bauablauf ist in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse und des Baufortschrittes geplant:

Gewässerquerungen im Rohrvortrieb:
Mitte Januar bis Mai 2020

Vollsperrung Friedrich-Ludwig-Jahnstraße im Kreuzungsbereich zur B87 aufgrund Medienumverlegung und Leitungsverlegung (Gewässerquerung):
Mitte Februar bis Mai 2020
Ausnahme: Spreewaldmarathon 16.-19.04.2020


Verlegung der Abwasserdruckleitung in der Frankfurter Straße (B87):
März bis April 2020

Anschließend erfolgen Maßnahmen zur Oberflächenwiederherstellung sowie Restleistungen. Die Fertigstellung des 3. Bauabschnittes ist nach derzeitigem Stand im Sommer 2020 geplant.

Während der Bauarbeiten werden Einschränkungen im Straßenverkehr auftreten, für die wir um Verständnis bitten.

[ Ablauf des Artikels am 30.06.2020 ]
30.01.2020 - Erzieher für Lübbener Kindereinrichtungen gesucht
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 31.12.2030 ]
20.01.2020 - Lübbener SpreeLagune zum Baden gesperrt
Die Lübbener Naturbadestelle SpreeLagune wird in diesem Jahr nicht zum Baden freigegeben. Dies teilte der Landkreis Dahme-Spreewald als zuständige Prüfbehörde Lübbens Bürgermeister Lars Kolan in einer Beratung mit. Nach einem extrem hohen mikrobiologischen Einzelwert für das Bakterium Escherichia-coli (E.coli) im Jahr 2014 gab es im vergangenen Jahr einen erneuten Ausreißer nach oben.

Nachdem der Wert im Jahr 2014 4044 KBE/100 ml betragen hatte, lag er im vergangenen Jahr an einem Tag bei 34.000 KBE/100 ml, nur zwei Tage später befand er sich wieder im Normalbereich, und zwar bei 212 KBE/100 ml. Spezielle Untersuchungen ergaben Hinweise, dass Einflüsse von Wiederkäuern als Ursache infrage kommen könnten. Diesem Hinweis wird weiter nachgegangen.

Alle anderen Messungen im vergangenen Jahr sowie die große Mehrheit der Messungen in den Vorjahren ergaben Normalwerte, sodass die Badegewässerqualität ausreichend eingeschätzt wurde. Aufgrund der teils hohen Einzelwerte teilte das Brandenburger Ministerium für Verbraucherschutz mit, dass nach Auswertung der Messergebnisse der vergangenen zwei Jahre die Badequalität an der Badestelle SpreeLagune nur mit "mangelhaft" bewertet werden kann. Aus diesem Grund ist ein Badeverbot zu erlassen. Daher wird die Stadtverwaltung zum Saisonstart Badeverbotsschilder aufstellen.

Die Verwaltung prüft nun weitere Maßnahmen, mit denen die Durchströmung in dem Gewässer erhöht werden kann. Denkbar ist es, Wasser aus der Hauptspree in die SpreeLagune hineinzupumpen. Bauliche Veränderungen sind in dem Bereich nicht möglich, da das Gebiet als Gesamtkomplex mit der Schlossinsel durch ein Planfeststellungsverfahren festgelegt wurde. Bereits in der Vergangenheit sind verschiedene Maßnahmen ergriffen worden, um die Gewässerqualität der 2013 eingeweihten SpreeLagune zu verbessern, z.B. Entfernung von Schilf, Abtragen der Exkremente von Wasservögeln, Maßnahmen zur verstärkten Durchströmung und zum besseren Ablauf von Verunreinigungen.

Lübbens Bürgermeister Lars Kolan hofft, dass die weiteren Anstrengungen zu Verbesserung der Gewässerqualität den gewünschten Erfolg bringen. "Nichtsdestotrotz haben wir mit der SpreeLagune einen wunderschönen Naturraum mit hoher Aufenthaltsqualität in City-Nähe", sagt er - ob fürs Sonnenbaden, für Strandspiele oder einfach zum Chillen im Sonnenuntergang. "Ich danke dem Landkreis für die engagierte fachliche Begleitung und Unterstützung unserer Arbeit", so Lars Kolan.

"Ich bedaure den Umstand, dass in diesem Jahr in der SpreeLagune nicht gebadet werden kann, sehr", sagt der Bürgermeister. "Aber die Gesundheit unserer Einwohner und Gäste geht vor." Es sei bedauerlich, dass dieser hohe Einzelwert die Bewertung maßgeblich beeinflusst hat, insbesondere da die Probe an einem der heißesten Tage im Jahr 2019 entnommen wurde. Auch das zu dieser Zeit langanhaltende Niedrigwasser habe wohl das Ergebnis mit beeinflusst. "Die entsprechenden EU-Richtlinien sind da leider kompromisslos und haben nun die Sperrung zur Folge", so Lars Kolan.

Ohne Befund war die Jägerbadestelle in Lübben-Steinkirchen - dort kann also problemlos gebadet werden.

[ Ablauf des Artikels am 01.10.2020 ]
10.01.2020 - Duales Studium / Sachgebiet Tiefbau
Im Rahmen des strukturierten Werkstudierentenprogramms der BTU Cottbus-Senftenberg bietet die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Blota) einen Platz im Sachgebiet Tiefbau an.

Das strukturierte Werkstudierendenprogramm soll Unternehmen die Möglichkeit geben, Studierende kennen zu lernen, zu binden und langfristig zu rekrutieren. Gleichzeitig können die Studierenden bestimmte fachbezogene Aufgaben im Betrieb übernehmen.

Die Stadt Lübben als öffentliche Verwaltung ist für den Bau und die Unterhaltung der kommunalen Straßen, Wege und Plätze verantwortlich.
Der Einsatz des/der Studierenden erfolgt im Team des Sachgebiets Tiefbau, welches aus Ingenieuren und Technikern besteht. Einsatzbereitschaft, Kollegialität und Teamarbeit sind uns wichtig. Bei erfolgreichem Abschluss ist die Übernahme in ein Angestelltenverhältnis vorgesehen.
Das Angebot eines dualen Studiums bietet für uns den optimalen Ausgleich zwischen Theorie und praktischen Erfahrungen.
Wir bieten flexible Lern- bzw. Arbeitszeiten sowie Anwendung des TVöD/VKA.

Möglicher Start: zum Wintersemester 2020/21.
Studiengänge: Bauingenieurwesen, Bachelor of Science (B.Sc.) - Universitär; 1. Semester - Bachelor.

Weitere Infos:
www.b-tu.de/wirtschaft/werkstudierendenprogramm
[ Ablauf des Artikels am 30.05.2020 ]