http://www.luebben-rathaus.de 01.04.2020 20:00 Uhr
/de/rathaus/aktuell/informationen/

 

letzte Änderung am 01.04.2020
Einstell-/Änderungsdatum
01.04.2020 - Ausschreibung von Beratungsleistungen und Durchführungsaufgaben zum Bahnhofsumfeld
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 15.04.2020 ]
31.03.2020 - Ausschreibung 10. Grafikatur --- Announcement 10th Grafikatur
Wer hätte gedacht, dass dieses Thema solche Aktualität gewinnt: Bereits vor einigen Wochen wurde "Mobilität" als Thema der 10. Grafikatur in Lübben ausgewählt. Nun, angesichts von Ausgangsein-schränkungen während der Corona-Krise, darf Mobilität ganz neu betrachtet werden.
Aufgerufen sind Künstler auf der ganzen Welt, ihren Beitrag zum 10. Internationalen Cartoonwettbe-werb Grafikatur zum Thema "Mobilität" einzureichen. Die Ausschreibung wurde auf der Homepage der Stadt in sechs Sprachen veröffentlicht und wird in entsprechenden internationalen Netzwerken beworben.
Die satirisch-humorvolle Beschäftigung per Zeichenfeder mit den großen und kleinen Dingen des Lebens hat in unserer Stadt eine lange Tradition. Die erste Grafikatur fand bereits 1990 statt, damals als Personalausstellung des Karikaturisten und Grafikers Lothar Schneider. Seit 15 Jahren steht der Wettbewerb stets unter einem anderen Motto und seit dem Jahr 2000 wird die Grafikatur als Bienna-le, also alle zwei Jahre, veranstaltet.
An der 9. Cartoon-Biennale 2016 zum Thema "Smartphone" beteiligten sich 238 Künstler aus 47 Ländern mit ihren Zeichnungen. Wegen der Vorbereitungen zum Deutschen Trachtenfest 2019 in Lübben wurde die Grafikatur 2018 ausgesetzt. So wird im Jahr 2020 die zehnte Grafikatur durchge-führt. Die Ausstellung der Beiträge findet vom 1. November bis 26. Januar in der Rathausgalerie statt.

Weitere Informationen / more details hier / here>>>
[ Ablauf des Artikels am 30.06.2020 ]
25.03.2020 - Richtfest ohne Fest und Krone: Bauarbeiten gehen weiter
Es sollte ein zünftiges Richtfest werden, um den Baufortschritt des zweiten Würfels an der Liuba-Grundschule zu würdigen. Doch wegen der Corona-Krise musste es abgesagt werden. Und auch die Richtkrone, die allen vorbeifahrenden oder -laufenden Schülern, Lehrern und Stadtteilbewohnern von der Fertigstellung des Rohbaus künden sollte, ist der Krise zum Opfer gefallen: Weil auch die Blumenläden geschlossen haben, wurde keine Krone geliefert.

Das Gebäudemanagement des Lübbener Rathauses hat es sich dennoch nicht nehmen lassen, in dieser Woche ein Zeichen zu setzen, und eine mit Bändern geschmückte Birke auf den Bau montiert. "Damit wollen wir zugleich zeigen, dass die Arbeit im Rathaus und auf unseren Baustellen nicht vollständig ruht", sagt Bürgermeister Lars Kolan. Gerade im Baubereich gebe es viel zu tun, denn viele Bau- und Handwerksfirmen können ja nach wie vor unter Berücksichtigung der aktuellen Eindämmungsverordnung arbeiten. Daher sei jedes Sachgebiet im Rathaus mit mindestens einem Mitarbeiter besetzt. Weitere Kollegen arbeiten im Homeoffice. Es wird jeweils abgewechselt, damit die Arbeitsfähigkeit auch in Quarantäne-Fällen erhalten bleibt.

Der Anbau kostet rund 1,8 Millionen Euro und wird zu 75 Prozent aus Bundes- sowie zu 15 Prozent aus Landesmitteln im Rahmen des Investitionspaktes "Soziale Integration im Quartier" gefördert. Die Fertigstellung ist für diesen Herbst geplant. Durch den Anbau soll vor allem mehr Platz im Hort der Liuba-Grundschule geschaffen werden. Die Planung dafür war bereits 2010 zusammen mit dem bereits bestehenden 1. Würfel-Anbau ausgeschrieben worden. Aufgrund einer 2012 angenommenen Verrin-gerung der Schülerzahlen beschlossen die Stadtverordneten damals nur die Umsetzung des ersten Anbaus, der 2013 fertiggestellt wurde.

Weiter geht es auch am Standort der Ortswehr Lübben-Stadt. Dort wird derzeit die Bodenplatte für die Aufstellung von Containern gegossen. Die Container sollen Räumlichkeiten (Umkleide) für die Jugendfeuerwehr bieten. Dazu wird bis zur Realisierung eines Ersatzneubaus auf dem Gelände der Feuerwehr ein mobiles Gebäude aus drei Modulen errichtet. Die Kosten für die Container belaufen sich auf rund 35.000 Euro, für die Bodenplatte auf 6.500 Euro. Gefördert wird das Projekt aus dem Kreisstruk-turfonds des Landkreises Dahme-Spreewald (2019) mit 22.500 Euro.

[ Ablauf des Artikels am 05.04.2020 ]
24.03.2020 - Lübbens Lieferdienste online
https://intocities.com/luebben/Einige Lübbener Unternehmer bieten angesichts ihrer wegen der Corona-Eindämmungsverordnung geschlossenen Geschäfte Lieferdienste an. Die Stadtverwaltung will diese nun auf einer Corona-Sonderseite im 360Grad-Branchenportal vernetzen. Dieser Service wird durch eine Sondervereinbarung der Stadtverwaltung mit der Firma "Durch die Stadt", die das Portal betreibt, ermöglicht.

Alle Lübbener Einzelhändler und Gastronomen, die wegen der Corona-Krise geschlossen haben und dennoch Lieferdienste oder Dienstleistungen anbieten dürfen, können sich ab sofort bei der Stadtverwaltung melden. Die Pressestelle übernimmt die Koordination der Einträge. Kontakt: pressestelle@luebben.de, Telefon 03546 / 79-2102. Bis 30. Juni sind die Einträge für Lübbener Unternehmen mit Lieferdiensten und Dienstleistungen kostenfrei, danach kann der Unternehmer entscheiden, ob er mit einem monatlichen Beitrag dabeibleibt.

Das Branchenportal, erreichbar durch die Kachel "360-Rundgang" auf der Homepage der Stadt, befindet sich derzeit im Aufbau. Es basiert auf dem alten 360-Rundgang, der bis vor kurzem lediglich Stadtansichten und Ortsbeschreibungen beinhaltete. Nun sind auch Brancheneinträge möglich. Knapp 20 Einträge gibt es bereits, weitere sind in Arbeit. Das Portal sollte ursprünglich bei einem Unternehmerabend am 31. März weiter bekannt gemacht werden. Dieser musste jedoch wegen der Corona-Krise verschoben werden.

"Es zeigt sich, dass die digitale Präsenz von Unternehmen in Kleinstädten in Zeiten wie diesen elementar ist", sagt Bürgermeister Lars Kolan. "Deshalb möchten wir gerade jetzt die Unternehmer ermutigen, die Digitalisierung ihrer Geschäfte weiter voranzutreiben." Die Stadt unterstützt diesen Prozess, indem sie die Grundfinanzierung des Portals sichert. "In der aktuellen Situation nehmen wir weitere Mittel in die Hand, um schnell und unkompliziert die Einträge zu ermöglichen", erläutert der Bürgermeister.

"Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Unternehmer auch nach dem 30. Juni dabeibleiben und dass diese Krise als kleiner Katalysator in Richtung Digitalisierung in der Lübbener Unternehmerschaft wirkt", sagt Lars Kolan. Die Einträge können dann in unterschiedlichen Größen bestellt sowie Optionen wie ein Onlineshop-System hinzugebucht werden. "Damit sind die Unternehmer unkompliziert online präsent", erklärt der Bürgermeister. "Durch die zunehmende Vernetzung und Vergrößerung des Portals könnte sogar so etwas wie ein digitaler Lübbener Einkaufsmarkt entstehen", blickt er voraus.

[ Ablauf des Artikels am 30.06.2020 ]
20.03.2020 - CORONA: Ständig aktualisierte Infos, Links und Downloads auf einen Blick
In Lübben gibt es bestätigte Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus. Ständig aktualisierte Infos des Gesundheitsamtes zur Verbreitung des Virus im Landkreis gibt es hier.
Bürgertelefon des Landkreises: 03375/262146, wochentags von 8 bis 16 Uhr und am Wochenende von 8 bis 16 Uhr. Der Landkreis empfiehlt zudem, die kostenfreie KATWARN-App zu nutzen, um akutelle Gefahrenmeldungen zur Corona-Lage zu erhalten. Sie ist zum kostenlosen Download auf www.katwarn.de abrufbar.

NEUE EINDÄMMUNGSVERORDNUNG
des Landes Brandenburg mit weiteren Bestimmungen zur Eindämmung des Corona-Virus, gültig ab Montag, 23.3.: pdf. Eine Zusammenfassung gibt es in der Pressemitteilung der Landesregierung.
Am 31. März wurde diese Eindämmungsverordnung in mehreren Punkten erweitert. Alle genannten Maßnahmen gelten nun bis einschließlich 19. April: pdf.
Zur Ahndung von Verstößen in diesem Bereich hat das Land Brandenburg am 1. April eine allgemeine Verwaltungsvorschrift ("Bußgeldkatalog") erlassen.
Die Eindämmungsverordnung vom 17. März 2020 ist außer Kraft getreten.

FIEBERSPRECHSTUNDEN IN LÜBBEN
Quelle: Landkreis Dahme-Spreewald
  • Internistin Dr. Christine Wendt (Judengasse 13B):
    Ausschließlich Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene mit akuten Erkältungssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen etc.) werden dort von Montag bis Freitag, zwischen 13 und 15 Uhr medizinisch untersucht. Eine telefonische Voranmeldung ab täglich 8 Uhr ist zwingend unter der Rufnummer 03546/220155 erforderlich.

  • Internistin Dr. Beate Kruse (Bergstraße 7):
    Patienten ab 16 Jahren mit eventueller Covid-19-Infektion werden dort von Montag bis Freitag zwischen 13 und 15 Uhr medizinisch untersucht. Eine telefonische Voranmeldung wird unter der Rufnummer 03546/2560 erbeten, die Anpassung der Sprechstundenzeit im Verlauf entsprechend des tatsächlichen Bedarfs behält sich die Arztpraxis vor.

  • Allgemeinmedizinerin Dipl.-Med. Barbara Zachert (Hinter der Mauer 9):
    Patienten mit eventueller Covid-19-Infektion werden dort am Montag bis Mittwoch von 8-10 Uhr, Donnerstag 13-15 Uhr und am Freitag 8-10 Uhr medizinisch untersucht.

NACHBARSCHAFTSHILFE
Hilfsangebote und Hilfegesuche (Einkaufen, Tele-Unterricht, Mund-Nasen-Schutz nähen u.v.m.) können auf dem Hilfsportal der Stadt- und Überlandwerke Lübben direkt eingepflegt werden: www.luebben-hat-herz.de

LIEFERDIENSTE & DIENSTLEISTUNGEN
Lieferdienste und Dienstleistungen der Lübbener Unternehmer, Einzelhändler und Gastronomen finden Sie auf einer Corona-Sonderseite in unserem 360Grad-Branchenportal.

ABFALLENTSORGUNG
Der Kommunale Abfallentsorgungsverband Niederlausitz (KAEV "NL") informiert: Die Abfallannahmestellen des KAEV "NL" haben in den vergangenen Tagen ein verstärktes Besucheraufkommen verzeichnet. So nachvollziehbar es ist, die jetzige Zeit für einen Frühjahrsputz zu nutzen, bittet der Abfallverband, diese Arbeiten bzw. die Entsorgung der anfallenden Abfälle auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben und den Kontakt mit den Beschäftigten der Abfallannahmestellen zu meiden, um den Aufgaben der Daseinsvorsorge in der Abfallwirtschaft gerecht zu werden.
Aufgrund der aktuellen Situation bleiben deshalb die Abfallannahmestellen Lübben-Ratsvorwerk, Göritz (Vetschau/Spreewald) und Luckau-Wittmannsdorf ab sofort bis auf Weiteres samstags geschlossen. Reduzieren Sie Abfall-Anlieferungen grundsätzlich auf ein Mindestmaß bzw. verschieben Sie diese auf einen späteren Zeitpunkt. Schützen Sie sich und die Beschäftigten des KAEV, die in dieser Zeit andere wichtige Aufgaben erledigen.
Die Restabfall-, Papier- und Wertstoffentsorgung im Verbandsgebiet des KAEV "NL" wird aber weiterhin verlässlich zu den im Abfallkalender festgelegten Terminen durch die beauftragten Entsorgungsunternehmen ausgeführt. Auch das Schadstoffmobil fährt und den Grünabfall können Sie umweltfreundlich und bequem zu den demnächst geplanten Sammelterminen abholen lassen.
Bis auf Weiteres findet in der Verwaltung des Kommunalen Abfallentsorgungsverbandes "Niederlausitz" (KAEV) keine persönliche Beratung statt. Sie erreichen uns aber weiterhin telefonisch unter der Rufnummer 03546/27040 oder per E-Mail unter info@kaev.de.

FINANZHILFEN
Der Bundesrat hat am 27. März weiteren Bestimmungen zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise zugestimmt:
Mieterinnen und Mieter sowie Kleinstunternehmen, die wegen der Ausbreitung des Coronavirus ihre Miete nicht mehr zahlen können, werden vor Kündigungen geschützt: durch zeitlich begrenzte Einschränkungen der Kündigung von Miet- und Pachtverhältnissen, Regelungen zur Stundung und Vertragsanpassung im Verbraucherdarlehensrecht. Leistungen der Grundversorgung wie Strom, Gas oder Telekommunikation sollen möglichst weiterlaufen. Sprechen Sie Ihre Vermieter und Versorger an.
Unternehmen, die nur aufgrund der Corona-Pandemie wirtschaftliche Schwierigkeiten haben oder insolvent geworden sind, sollen ihre Geschäfte trotzdem weiterführen können. Hierzu wird die Insolvenzantragspflicht bis zum 30. September 2020 ausgesetzt.
Diese Regelungen gelten grundsätzlich begrenzt. Mit Ende der derzeitigen Ausnahmesituation erfolgt die Rückkehr zur bisherigen Rechtslage.
Informationen für Unternehmer, die unter den finanziellen Folgen der Corona-Krise zu leiden haben, gibt es bei der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald unter der Telefonnummer 03375 / 5238-0, Mo-Fr von 8 bis 16 Uhr. Informationen zu Fördermöglichkeiten, Kurzarbeitergeld, zum Aufstellen von Pandemie-Plänen in Unternehmen, zu Gesundheitsfragen für Mitarbeiter uvm. gibt es bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg unter der Telefonnummer 0331 - 730 61-222 oder im Regoinalcenter Cottbus unter 0355 - 784 22-14 sowie unter diesem Link.
Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden.
Die KfW-Bank wird die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Weitere Infos gibt es hier.
Die Bundesjustizministerin hat entschieden, die Insolvenzantragspflicht für betroffene Unternehmen bis zum 30. September 2020 auszusetzen.
Kultureinrichtungen und Wissenschaftsbetriebe finden weitreichende Informationen auf den Seiten des MWFK Brandenbug. Das Kulturministerium setzt seine institutionelle Förderung von Kultureinrichtungen fort. Auch die Projektförderung soll grundsätzlich weiter fortgeführt werden.
Das Land Brandenburg hat ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler aufgelegt. Zuschüsse zwischen 5.000 und 60.000 Euro sind möglich. Anträge können ab sofort über die ILB gestellt werden.

RATHAUSBETRIEB
Das Rathaus inkl. Stadtentwässerung (SEL) ist bis auf Weiteres geschlossen. Telefonisch sind Mitarbeiter Mo-Do 9-16 Uhr und Fr 9-14 Uhr erreichbar.In dieser Zeit werden dringende Anliegen telefonisch unter den bekannten Nummern oder - in Einzelfällen - mit telefonischer Voranmeldung persönlich entgegen genommen. Aus Rücksicht auf Mitarbeiter und Besucher ist beim persönlichen Gespräch ein Abstand von zwei Metern einzuhalten.
Wer mit einem dringenden Anliegen vor der Rathaus-Tür steht, wählt an der dort angebrachten Telefontastatur die angegebene Nummer, um eine Antwort auf sein Anliegen zu erhalten und ggf. an den zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet zu werden.
Trauungen werden seit 21.3. nicht mehr durchgeführt. Nottrauungen aufgrund dringender Erfordernisse sind jederzeit möglich. Trauerfeiern werden nur noch im engsten Familienkreis durchgeführt, dabei muss in den Trauerhallen ein Personenabstand von ca. 2m gehalten werden.
Alle weiteren Anliegen können mithilfe von verfügbaren online-Formularen per Mail oder Post gestellt werden. Die Bearbeitung kann sich jedoch aufgrund der Erfordernisse rund um die Corona-Pandemie verzögern. Aus Rücksicht auf den Rathaus-Betrieb sollten Bürgerinnen und Bürger prüfen, ob die Antragstellung zum gegenwärtigen Zeitpunkt notwendig ist.
Anträge für Anliegen verschiedenster Art sind online zu finden.
Ansprechpartner der Verwaltung sind hier zu finden.

VERANSTALTUNGEN / EINRICHTUNGEN / TOURISMUS
Die Lübbener Schlossinsel ist bis auf Weiteres geschlossen. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und verweist auf zahlreiche weitere Spazierwege in und um Lübben, die für die laut Verordnung erlaubte "Bewegung an frischer Luft" zur Verfügung stehen.
Alle städtischen Veranstaltungen und Veranstaltungen in städtischen Einrichtungen und auf städtischen Flächen werden bis vorerst 1. Mai abgesagt. Die große Schlagerparade, ursprünglich am 4. April in der Mehrzweckhalle geplant, wurde auf dem 12. September, 16 Uhr verschoben. Osterfeuer finden ebenfalls nicht statt. Städtische Einrichtungen wie Museum, Bibliothek (Ausnahme: WC), Neuhaus, Rathausgalerie, Turnhallen, Dorfgemeinschaftshäuser werden bis einschließlich 19. April geschlossen. Dies betrifft auch eingemietete externe Veranstalter, jegliche Kurse (Sport, Musik, ) sowie private Geburtstagsfeiern in diesen Gebäuden. Nur der Wochenmarkt findet bis auf Weiteres mittwochs und freitags als Grüner Markt statt.
Bereits gezahlte Mieten für Nutzungen städtischer Einrichtungen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesagt wurden, werden erstattet.
Die Leihfristen in der Bibliothek werden automatisch verlängert.
Die Feuerwehr Lübben/Stadt setzt ihre Ausbildung aus. Der für den 31. März geplante Unternehmerabend "Wirtschaft trifft Feuerwehr" wird verschoben. Die TKS hat die Veranstaltungsreihe "Auferstanden aus Ruinen" auf November und den Lübbener Wanderfrühling auf das Frühjahr 2021 verschoben, die Rudelübergabe (Saisoneröffnung) und Ostern auf der Schlossinsel wurden abgesagt. Die Tourist-Info ist geschlossen, die Mitarbeiter sind von 10 bis 14 Uhr telefonisch sowie per Mail zu erreichen.
Für Veranstaltungen aller Art, Gaststätten, Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen u.v.m. gilt die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie vom 22. März 2020 (siehe oben).
Die Stadtverwaltung hat einstweilen den Kurbeitrag ausgesetzt.
Weitere Informationen für Gäste und Touristiker gibt es hier und hier.

HORTE / KITAS
Bis zunächst 19. April sind nach einem Beschluss des Landes Brandenburg Schulen, Horte und Kitas geschlossen. Eltern aus Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur sind berechtigt, ihre Kinder weiter betreuen zu lassen. Zu diesen Tätigkeitsbereichen zählen beispielsweise Medizin, Pflege, Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Polizei, Justiz, Feuerwehr, Bildung, Erziehung oder Verwaltung sowie - seit 30. März - Medien, Veterinärmedizin, für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal und Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind.
Mussten bisher beide Eltern in diesen Bereichen arbeiten, um einen Anspruch zu haben, haben seit 30. März auch Familien mit Kindern einen Anspruch auf die ausgeweitete Notbetreuung, wenn nur ein Elternteil in einem der folgenden systemrelevanten Berufsgruppen arbeitet: im Gesundheitsbereich, in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, im medizinischen und im pflegerischen Bereich, der stationären und teilstationären Erziehungshilfen sowie in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Eingliederungshilfe, der Versorgung psychisch Erkrankter sowie für die Notbetreuung von Kindern bis zum Ende des Grundschulalters. Der Anspruch entfällt, wenn eine andere Betreuungsmöglichkeit gegeben ist und sich beispielsweise ein Elternteil in Heimarbeit befindet.
Für die Notbetreuung in Horten und Kitas sind die Stadtverwaltung oder die jeweiligen freien Träger zuständig.
Formulare zur Erfassung eines Bedarfs für eine Notbetreuung gibt es hier.
Weitere Informationen zur Durchführung der Notbetreuung gibt es im Amtsblatt des LDS vom 16. März.
Eltern, die ihre Kinder nicht in der Notbetreuung haben, bekommen nach einem Beschluss des Landes Brandenburg ihre Beiträge erstattet. Die Stadt Lübben zieht daher im April keine Beiträge von den betroffenen Eltern ein. Eltern, die selbst überweisen, sollen im April nicht überweisen.
Eltern, die wegen der Kinderbetreuung zu Hause einen Verdienstausfall zu beklagen haben, werden durch eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes entschädigt. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.
Personen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, dürfen Horte, Kitas und Schulen nicht betreten. Die ständig aktualisierte Liste der Risikogebiete ist über das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) abzurufen.

VERSORGUNG / INFRASTRUKTUR
Der Corona-Krisenstab der Stadt und die Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften LWG, SÜW und TKS sowie Vertreter der Stadtentwässerung Lübben und der Feuerwehr haben sich zu Fragen der Absicherung von Havariediensten im Quarantäne-Fall und zu Rotationsmechanismen zur Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit ausgetauscht. Alle Gesellschaften haben ihren Kundenverkehr weitgehend eingeschränkt. Dringende Anliegen können nach telefonischer Anmeldung vorgebracht werden. Der Zahlungsverkehr mit Bargeld wird nur im Notfall gewährleistet, Kunden sollen möglichst auf Überweisungen ausweichen.
Zahlreiche Mitarbeiter können im Bedarfsfall ins Homeoffice wechseln bzw. sind bereits dorthin gewechselt. Im technischen Bereich werden nur Notfälle erledigt, Routine-Aufgaben (z.B. Zählerwechsel) werden verschoben. Bei den Ortswehren der Stadt sollen keine Ausbildungs- und Übungsdienste mehr stattfinden, Einsätze an Fahrzeugen werden auf ein Mindestmaß an Kameraden reduziert. In Notfällen wird die Feuerwehr wie gewohnt eingesetzt.

"Wir haben in solchen Situationen logischerweise nicht auf jede Frage eine befriedigende Antwort", sagt Bürgermeister Lars Kolan zur aktuellen Lage. An der Beantwortung aller Fragen und der Bereitstellung von Lösungen werde jedoch auf allen Ebenen gearbeitet. "Trotz aller Unsicherheiten plädiere ich für Pragmatismus und Vernunft. Bürgerinnen und Bürger sollten nicht spekulieren, sondern nachfragen. Dazu stehen wir unter den bekannten Kontakten zur Verfügung."

"Ich bin der Überzeugung, dass wir es (noch) in der Hand haben, diese Krise auf die kürzest mögliche Dauer zu begrenzen", sagt Lübbens Bürgermeister Lars Kolan mit Blick auf die Eindämmungsverordnungen des Landes Brandenburg. "Dazu gehören Einsicht, Verständnis und letztlich Disziplin beim Befolgen der notwendigen Verordnungen, die die Ausbreitung eindämmen und verlangsamen sollen. Was wir neben staatlichen Kontrollen aber auch brauchen, ist Zivilcourage: Ich wünsche mir, dass wir alle auf uns achten und auch mal von Bürger zu Bürger freundlich auf unser aller Verantwortung für die Allgemeinheit hinweisen."
[ Ablauf des Artikels am 01.05.2020 ]
19.03.2020 - Verordnung des Landes zur Eindämmung von Corona
NEUE EINDÄMMUNGSVERORDNUNG
des Landes Brandenburg mit weiteren Bestimmungen zur Eindämmung des Corona-Virus, gültig ab Montag, 23.3.: pdf. Eine Zusammenfassung gibt es in der Pressemitteilung der Landesregierung.

Die Eindämmungsverordnung vom 17. März 2020 tritt damit außer Kraft.

[ Ablauf des Artikels am 01.05.2020 ]
06.03.2020 - Brücke vom Schlosspark zur Schlossinsel gesperrt
Die Brücke vom Schlosspark zur Schlossinsel wird vom 11. März bis 9. April gesperrt. Der Baubetriebshof saniert die Brücke. Der Umweg erfolgt über die Betonbrücke bei "Gurken-Paul".
[ Ablauf des Artikels am 09.04.2020 ]
05.03.2020 - Stellenausschreibung Sachbearbeitung Fördermittel und Wirtschaftsförderung
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 01.04.2020 ]
02.03.2020 - Stellenausschreibung Sachbearbeitung Stadtplanung, Bauleitplanung und Stadtentwicklung
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 01.04.2020 ]
27.02.2020 - Bauarbeiten am Dorfanger Radensdorf beginnen
In Radensdorf beginnen im März 2020 die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Dorfangers. Dazu wird der Dorfanger vom 2. März bis 30. Mai voll gesperrt sein. Außerdem wird vom 23. März bis 30. Mai der Gehweg auf der nördlichen Seite der Radensdorfer Hauptstraße neu gebaut.

Der Ausbau des Gehweges erfolgt in zwei Bauabschnitten. Im westlichen 1. Bauabschnitt beträgt der zu erneuernde Abschnitt 278 Meter, zusätzlich erfolgt die Verlegung von ca. 150 Meter Beleuchtungskabel und die Aufstellung von zwei Leuchten. Beim östlichen 2. Bauabschnitt wird der Gehweg auf einer Länge von 321 Metern ausgebaut. Die Gehwegtrasse bindet in der Lage und in der Höhe an die vorhandenen Zugänge und Zufahrten an.

Während der Bauarbeiten werden Einschränkungen im Straßenverkehr auftreten, für die die Stadtverwaltung um Verständnis bittet. Weitere Informationen zu konkreten Einschränkungen für Anwohner werden durch das ausführende Bauunternehmen Matthäi (Freienhufen) bekannt gegeben.

Die Neugestaltung des Dorfangers umfasst insbesondere die Anordnung eines Gehweges zur fußläufigen Durchquerung der Ortslage, die Aufwertung des Verkaufs-/Marktbereiches, die Schaffung von adäquaten Aufenthaltsmöglichkeiten im Angerbereich durch die Etablierung zusätzlicher Sitzgelegenheiten sowie die Herstellung von PKW- und Fahrradstellplätzen.

Die mit der Umsetzung des Projektes einhergehende Aufwertung und Attraktivitätssteigerung des Angers stärkt die Funktionen des Dorfplatzes als Aufenthaltsort für Einwohner und Gäste. Darüber hinaus wird mit der Gestaltung des ortsbildprägenden Dorfangers der dorfspezifische Charakter des Ortsteils Radensdorf bewahrt.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Bran-denburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 - Maßnahme M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Fördermittel werden aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bereitgestellt.

[ Ablauf des Artikels am 30.05.2020 ]
11.02.2020 - Jahnstraße ab 17. Februar voll gesperrt / 3. Bauabschnitt für neue Hauptdruckleitung
Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße wird wegen der Bauarbeiten an der neuen Hauptdruckleitung der Stadtentwässerung ab 17. Februar bis Mai 2020 voll gesperrt. Eine Ausnahme davon bildet die Zeit während des Spreewaldmarathons vom 16. bis 19. April. Während der Vollsperrung der Friedrich-Ludwig-Jahnstraße befindet sich der Haltepunkt für den Schülerbusverkehr an der Haltestelle Frankfurter Straße.

Seit Mitte Januar läuft der dritte Bauabschnitt der Sanierung der Abwasserhauptdruckleitung - nun von der Gewässerquerung Roter Nil bis zur Gewässerquerung Nordumfluter. Die Gesamtlänge des 3. Bauabschnittes beträgt ca. 400 m. Dabei werden die beiden Fließgewässer mittels Rohrvortrieb im Stahlschutzrohr gequert.

Die Stadtentwässerung Lübben (Spreewald) / Lubin (Blota) investiert in die Sanierung der teilweise über 50 Jahre alten und ca. 2.700 m langen Abwasserhauptdruckleitung vom Abwas-serhautpumpwerk "Brauhausgasse" bis zur Kläranlage. Im Jahr 2017 wurde mit der Sanierung der Abwasserhauptdruckleitung begonnen. Mit Fertigstellung des 1. und 2. Bauabschnittes wurde die Abwasserdruckleitung vom Klärwerk bis zum Gewässer "Roter Nil" bis Ende 2019 über ca. 1.500 m in neuer Trasse verlegt und teilweise in Betrieb genommen.

Der 3. Bauabschnitt beginnt im Bereich der Gewässerquerung "Roter Nil". Folgender Bauablauf ist in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse und des Baufortschrittes geplant:

Gewässerquerungen im Rohrvortrieb:
Mitte Januar bis Mai 2020

Vollsperrung Friedrich-Ludwig-Jahnstraße im Kreuzungsbereich zur B87 aufgrund Medienumverlegung und Leitungsverlegung (Gewässerquerung):
Mitte Februar bis Mai 2020
Ausnahme: Spreewaldmarathon 16.-19.04.2020


Verlegung der Abwasserdruckleitung in der Frankfurter Straße (B87):
März bis April 2020

Anschließend erfolgen Maßnahmen zur Oberflächenwiederherstellung sowie Restleistungen. Die Fertigstellung des 3. Bauabschnittes ist nach derzeitigem Stand im Sommer 2020 geplant.

Während der Bauarbeiten werden Einschränkungen im Straßenverkehr auftreten, für die wir um Verständnis bitten.

[ Ablauf des Artikels am 30.06.2020 ]
30.01.2020 - Erzieher für Lübbener Kindereinrichtungen gesucht
Weitere Informationen finden Sie hier >>>
[ Ablauf des Artikels am 31.12.2030 ]
20.01.2020 - Lübbener SpreeLagune zum Baden gesperrt
Die Lübbener Naturbadestelle SpreeLagune wird in diesem Jahr nicht zum Baden freigegeben. Dies teilte der Landkreis Dahme-Spreewald als zuständige Prüfbehörde Lübbens Bürgermeister Lars Kolan in einer Beratung mit. Nach einem extrem hohen mikrobiologischen Einzelwert für das Bakterium Escherichia-coli (E.coli) im Jahr 2014 gab es im vergangenen Jahr einen erneuten Ausreißer nach oben.

Nachdem der Wert im Jahr 2014 4044 KBE/100 ml betragen hatte, lag er im vergangenen Jahr an einem Tag bei 34.000 KBE/100 ml, nur zwei Tage später befand er sich wieder im Normalbereich, und zwar bei 212 KBE/100 ml. Spezielle Untersuchungen ergaben Hinweise, dass Einflüsse von Wiederkäuern als Ursache infrage kommen könnten. Diesem Hinweis wird weiter nachgegangen.

Alle anderen Messungen im vergangenen Jahr sowie die große Mehrheit der Messungen in den Vorjahren ergaben Normalwerte, sodass die Badegewässerqualität ausreichend eingeschätzt wurde. Aufgrund der teils hohen Einzelwerte teilte das Brandenburger Ministerium für Verbraucherschutz mit, dass nach Auswertung der Messergebnisse der vergangenen zwei Jahre die Badequalität an der Badestelle SpreeLagune nur mit "mangelhaft" bewertet werden kann. Aus diesem Grund ist ein Badeverbot zu erlassen. Daher wird die Stadtverwaltung zum Saisonstart Badeverbotsschilder aufstellen.

Die Verwaltung prüft nun weitere Maßnahmen, mit denen die Durchströmung in dem Gewässer erhöht werden kann. Denkbar ist es, Wasser aus der Hauptspree in die SpreeLagune hineinzupumpen. Bauliche Veränderungen sind in dem Bereich nicht möglich, da das Gebiet als Gesamtkomplex mit der Schlossinsel durch ein Planfeststellungsverfahren festgelegt wurde. Bereits in der Vergangenheit sind verschiedene Maßnahmen ergriffen worden, um die Gewässerqualität der 2013 eingeweihten SpreeLagune zu verbessern, z.B. Entfernung von Schilf, Abtragen der Exkremente von Wasservögeln, Maßnahmen zur verstärkten Durchströmung und zum besseren Ablauf von Verunreinigungen.

Lübbens Bürgermeister Lars Kolan hofft, dass die weiteren Anstrengungen zu Verbesserung der Gewässerqualität den gewünschten Erfolg bringen. "Nichtsdestotrotz haben wir mit der SpreeLagune einen wunderschönen Naturraum mit hoher Aufenthaltsqualität in City-Nähe", sagt er - ob fürs Sonnenbaden, für Strandspiele oder einfach zum Chillen im Sonnenuntergang. "Ich danke dem Landkreis für die engagierte fachliche Begleitung und Unterstützung unserer Arbeit", so Lars Kolan.

"Ich bedaure den Umstand, dass in diesem Jahr in der SpreeLagune nicht gebadet werden kann, sehr", sagt der Bürgermeister. "Aber die Gesundheit unserer Einwohner und Gäste geht vor." Es sei bedauerlich, dass dieser hohe Einzelwert die Bewertung maßgeblich beeinflusst hat, insbesondere da die Probe an einem der heißesten Tage im Jahr 2019 entnommen wurde. Auch das zu dieser Zeit langanhaltende Niedrigwasser habe wohl das Ergebnis mit beeinflusst. "Die entsprechenden EU-Richtlinien sind da leider kompromisslos und haben nun die Sperrung zur Folge", so Lars Kolan.

Ohne Befund war die Jägerbadestelle in Lübben-Steinkirchen - dort kann also problemlos gebadet werden.

[ Ablauf des Artikels am 01.10.2020 ]
10.01.2020 - Duales Studium / Sachgebiet Tiefbau
Im Rahmen des strukturierten Werkstudierentenprogramms der BTU Cottbus-Senftenberg bietet die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Blota) einen Platz im Sachgebiet Tiefbau an.

Das strukturierte Werkstudierendenprogramm soll Unternehmen die Möglichkeit geben, Studierende kennen zu lernen, zu binden und langfristig zu rekrutieren. Gleichzeitig können die Studierenden bestimmte fachbezogene Aufgaben im Betrieb übernehmen.

Die Stadt Lübben als öffentliche Verwaltung ist für den Bau und die Unterhaltung der kommunalen Straßen, Wege und Plätze verantwortlich.
Der Einsatz des/der Studierenden erfolgt im Team des Sachgebiets Tiefbau, welches aus Ingenieuren und Technikern besteht. Einsatzbereitschaft, Kollegialität und Teamarbeit sind uns wichtig. Bei erfolgreichem Abschluss ist die Übernahme in ein Angestelltenverhältnis vorgesehen.
Das Angebot eines dualen Studiums bietet für uns den optimalen Ausgleich zwischen Theorie und praktischen Erfahrungen.
Wir bieten flexible Lern- bzw. Arbeitszeiten sowie Anwendung des TVöD/VKA.

Möglicher Start: zum Wintersemester 2020/21.
Studiengänge: Bauingenieurwesen, Bachelor of Science (B.Sc.) - Universitär; 1. Semester - Bachelor.

Weitere Infos:
www.b-tu.de/wirtschaft/werkstudierendenprogramm
[ Ablauf des Artikels am 30.05.2020 ]